Reetas Welt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Vor ca. 15 Milliarden Jahren gab es den Urknall - die Geburt des Kosmossystems, das sich seit dieser Zeit entwickelt und wächst. Innerhalb dieses Systems findet die Entwicklung und die Vermehrung der kosmischen Produkte - Himmelskörper und Lebewesen - statt. Weil das Kosmossystem ein großes Versorgungssystem ist, ist sein Entwicklungsstand ständig auf aktuell. Die Geburt, das Leben oder die Funktion und der Tod aller Produkte innerhalb des Kosmossystems gehören zu seiner Entwicklung. Aber auch ihre Zeitrechnung beginnt immer bei der Geburt und endet mit dem Tod. Alles was wir heute im Himmel sehen, ist darin in den 15 Milliarden Jahren entstanden. Bei seiner Geburt bestand das Kosmossystem aus reiner Energie und Strahlung. Die Energie ist der Ursprung aller materiellen Produkte und die Strahlung aller unsichtbaren Produkte. Sein materieller, konkreter Teil dient uns Menschen als Information. Aber zu seiner Entwicklung/seiner Vermehrung gehört auch vieles, was wir nicht sehen, hören, riechen, schmecken oder fühlen können. Diesen unsichtbaren, spirituellen, informellen Teil müssen wir mit Hilfe des materiellen, konkreten Teils rekonstruieren. Dafür sind wir Menschen geistig in der Lage.

Der Mensch (homo sapiens) wurde in der Entwicklung unseres Sonnensystems, auf der Erde in der Naturentwicklung vor ca. 250.000 Jahren geboren. Er ist das aktuelle kosmische Miniprodukt: Sein Verstand ist der unsichtbare, spirituelle, informelle Teil und sein Körper der materielle, konkrete, funktionelle Teil. Seine Entwicklung beginnt in der befruchteten Eizelle und sein Leben auf der Erde mit der Geburt. Genauso wie die Entwicklung der Eizelle im Mutterbauch, hat auch sein Leben ein Entwicklungsmuster, aber auch eine voraussichtliche Lebensdauer. Sie ist aber nicht verbindlich, sondern kann unter Umständen verkürzt und eventuell auch verlängert werden.

Heute besteht die Menschheit aus ca. 7 Milliarden hochentwickelten Menschen, die ein globales System bilden. Denn gleichzeitig mit ihrer Vermehrung und ihrer Entwicklung haben sie auch ihr Existenzsystem entwickelt und aufgebaut. Denn nur mit Hilfe ihres erdigen Versorgungssystems können sie als System (Einheit), funktionieren. Die Wissenschaftler sind stolz darauf, dass sie beweisen konnten, dass Lebewesen, auch wir Menschen, aus der Planetenentwicklung stammen. Die dunkle Materie und Energie sind ihnen noch ein Rätsel. Sie sind aber davon überzeugt, dass diese reichlich im Kosmos vorhanden sind und dass sie den Kosmos “zusammenhalten”. Das Erdsystem versorgt uns materiell, aber auch informell und die Sonne liefert uns Lebensenergie. Unser Entwicklungsplan ist als Information in den Genen gespeichert. Aber auch die Entwicklung der Menschheit wurde schon bei der Schöpfung unseres Sonnensystems festgelegt. Jeder funktioniert darin als Schüler und Lehrer. Genauso wie die Persönlichkeit wird auch die Lebensaufgabe im Himmelsbild bei der Geburt (im Geburtshoroskop) übermittelt. Die Wissenschaft ist aber heute noch nicht in der Lage, das unsichtbare, informelle Geschehen zu beweisen. Deswegen wird die Astrologie offiziell nicht als Wissenschaft anerkannt. Tatsache ist aber, dass Informationen im Kosmosgeschehen uns Menschen nicht sichtbar, hörbar sind, sondern müssen aus dem Geschehen hergeleitet werden. Wir Menschen als intelligente Lebewesen können aber Informationen in konkreter Form speichern und übermitteln.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü